Presse

YouTube

Halle (Saale), 01. Juli 2011

Wachsende Bedürfnisse und stetig steigende Anforderungen machen den Einsatz flexibler Software unabdingbar.

Viele Ingenieurbüros und Kommunen haben ihre Abwassernetze aufwendig digitalisiert, viel Arbeit, Zeit und Geld darin investiert. Wenn es darum geht diese Daten für andere Anwendungsbereiche und Aufgaben heranzuziehen, bieten die verwendeten Systeme häufig keine oder nicht ausreichend Möglichkeiten.

Oft sind bisher verwendete GIS oder KIS Anwendungen nicht in der Lage mit den Daten der Kanalnetze gleich eine Wertermittlung oder Sanierungskalkulation mit anschließender Sanierungsplanung durch zu führen.

Ein Umstieg auf ein komplett neues GIS oder KIS ist jetzt nicht mehr notwendig. Dank der cseDB 2012 von aRES Datensysteme können ganze Netze mit entsprechenden Kanalinformationen nun in einem einzigen Projekt gesammelt und ausgewertet werden.

In Form einer Wertermittlung können Wiederbeschaffungszeitwerte, Herstellwerte und Abschreibungsdaten mit Hilfe eines Mengenschätzverfahrens, auf Grundlage der DWA-A 133 (Wertermittlung von Abwasseranlagen – Systematische Erfassung, Bewertung und Fortschreibung) von Schächten und Haltungen berechnet werden.

Umgekehrt können aber auch aus vorhandenen Herstellwerten die Wiederbeschaffungskosten und entsprechenden Abschreibungswerte ermittelt werden. Die Komplette Durchführung dieser Wertermittlung erfolgt dabei auf Grundlage von Preisindex- und Preistabellen für die einzelnen Komponenten.

Für die Planung von Sanierungsmaßnahmen für die Kanalnetze ist eine vorherige Sanierungskalkulation unumgänglich. Auf Basis der Kosten von Sanierungsverfahren zu Schäden der Netzelemente wird eine Kalkulation durchgeführt deren wesentliches Ziel darin besteht, einen direkten Vergleich zwischen den Sanierungsverfahren Reparatur, Renovierung und Erneuerung zu ermöglichen. Ebenso werden in der Kalkulation Baunebenkosten, z.B. auf Grundlage von Aushubberechnungen, berücksichtigt. Aufgrund dieser Auswertung können immense Kosten gespart werden, da für jede Sanierungsmaßnahme und Einzelsanierung das ökonomischste Verfahren gewählt wird. Auch werden Randbedingungen in die Kalkulation mit einbezogen.

Aktuell gibt es auf dem Markt keine nur ansatzweise vergleichbare Softwarelösung, welche dem Anwender so viele Möglichkeiten und Einsatzgebiete eröffnet.

  • Umsetzung der im deutschsprachigen Raum zu verwendenden Berechnungsfunktionen nach den geltenden Regelwerken.
  • Datenaustausch mit anderen Systemen aufgrund einer Vielzahl von Schnittstellen, eine der wichtigsten und meist verbreiteten ist unsere ISYBAU-Schnittstelle zum Austausch von Kanalstammdaten, Zustandsdaten uvm. über eine Vielzahl von Formatstandards.

Für Interessenten wird eine kostenfreie Demoversion der cseDB auf www.demo.cseTools.de bereitgestellt. Bei Bedarf kann auch eine funktionell uneingeschränkte Testversion angefordert werden. Für weitere Fragen hierzu können Anwender unter der Telefonnummer +49 (0) 345 / 122 777 9-0 Kontakt mit uns aufnehmen.

Die Firma aRES Datensysteme mit Ihrer über 20jährigen Erfahrung in der Entwicklung von Software im Bereich Kanalplanung und –Verwaltung, hat sich dieser Herausforderung angenommen. Sie kann nun auch den Bedürfnissen derjenigen Anwender gerecht werden, welche gezielt für einzelne Aufgabenstellungen Software benötigen, ohne dabei gleich auf ein komplett neues System umsteigen zu wollen.

cseDB 2012:

Die cseDB bietet eine Plattform für den Einsatz professioneller Einzellösungen wie z.B.

  • Kanalkataster
  • Wertermittlung
  • Sanierungskalkulation und -planung
  • Konvertierung von ISYBAU nach ISYBAU-XML Daten und umgekehrt

Weitere Programminformationen erhalten Sie auf www.cseTools.de/cseDB.

Ihr Pressekontakt:

aRES Datensysteme
Herr Peter Müller
Willy-Brandt-Straße 44/2
06110 Halle (Saale)

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
+49 (0) 345-122 777 9-0
LinkedIn | Xing

Ein Leseexemplar ist erwünscht.